go to content

Laborübung „Motorprüfstand“

Anfang April wurde die Diplomarbeit „Labor-Motoren“ von den Elektronik-Maturanten Manuel Ostermann und Tobias Unger an den Auftraggeber HTL Pinkafeld übergeben. Betreut wurde diese Diplomarbeit von Prof. Jürgen Tanczos.

Im Rahmen dieser Diplomarbeit wurde eine Laborübung „Motorprüfstand“ konzipiert und realisiert, die den Schüler*innen der Elektronikabteilung ein vertieftes Verständnis der Funktion und des Verhaltens eines bürstenlosen Gleichstrommotors unter Last ermöglichen soll. Die Hardware-Komponenten wurden auf einem robusten Grundgestell aus Aluminiumprofilen montiert, wodurch eine stabile Plattform für die Experimente geschaffen wurde. Sämtliche wesentliche Anschlüsse und Steuerungseinheiten wurden auf einem Bedienfeld zentralisiert, was den Schüler*innen ermöglicht, den Motor eigenständig zu verkabeln und mit Multimetern Messungen durchzuführen, um diese anschließend zu einer Kennlinie zu verarbeiten.

Durch die Integration einer variablen Geschwindigkeitsregelung sowie der Möglichkeit die Drehrichtung des Motors nach Bedarf anzupassen, können die Schüler*innen verschiedene Betriebszustände des Motors untersuchen und ihre Auswirkungen auf das System analysieren. Darüber hinaus können mithilfe von variablen Leistungswiderständen unterschiedliche Lastszenarien simuliert werden, was den Schüler*innen ermöglicht, die Reaktion des Motors auf verschiedene Belastungsniveaus zu untersuchen und zu verstehen.