go to content

Traditioneller Schulschluss an der HTL Pinkafeld

Der letzte Tag des Schuljahres 2018/2019 ist an der HTL Pinkafeld in traditioneller Weise zu Ende gegangen. Bevor die Schülerinnen und Schüler ihre Zeugnisse erhielten, feierten sie gemeinsam mit Schulleitung, Lehrerinnen und Lehrern einen ökumenischen Schulschluss-Gottesdienst in der katholischen Stadtpfarrkirche.

Gestaltet haben die Feierstunde der katholische Religionslehrer Alfred Lukschander und der evangelische Pfarrer Hermann Burgstaller. Ausgehend von der Bibelstelle „Von der rechten Sorge“ aus der Bergpredigt Jesu sprachen beide davon, dass jetzt zwar das Ende des Schuljahres, aber hoffentlich kein Ende der Menschlichkeit und Gottverbundenheit erreicht sei. Beides sei auch in den Ferien und darüber hinaus ein Leben lang von Nöten. Obwohl das Schuljahr für manche Schülerinnen und Schüler mit Sorgen geendet habe, gelte es jetzt doch frische Kräfte zu sammeln, um neue Ziele zu erreichen. 

Direktor Wilfried Lercher bedankte sich am Ende des Gottesdienstes bei Schülern und Lehrern für die erbrachten Leistungen und wünschte allen „schöne und erholsame Ferien“.

Weitere Bilder