Zum Inhalt springen

Gebäudetechnik-Maturanten mit „sportlicher“ Diplomarbeit

Anfang April wurde die Diplomarbeit „Planung und Vergleich von HLK-Varianten für den Umbau des Sportzentrum Pinkafeld“ von den Maturanten Florian Geyer, David Kerschbaumer, Harald Pichlbauer und Lukas Schrittwieser an den Auftraggeber Christian Schrittwieser, Inhaber des Sportzentrums Pinkafeld, übergeben. Betreut wurden die Maturanten von Prof. Dipl.- Ing. Christoph Ebner.

Ziel der Arbeit war einerseits eine Recherche anzustellen, wie vergleichbare Fitnessstudios die Heizung, Lüftung und Klimatisierung durchführen. Andererseits galt es alternative Heizungs-, Lüftungs- und Klimatisierungsmöglichkeiten näher zu betrachten. Im ersten Konzept erfolgt die Beheizung mittels bestehender und neuer Heizkörper. Die Lüftung wird durch den Umbau der bestehenden Lüftungsanlage realisiert und die Klimatisierung wird durch Klimasplitgeräte sichergestellt. Im zweiten Konzept wurde eine Nur-Luft-Vollklimaanlage für das Sportzentrum vorgesehen.

Unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Aspekte, der notwendigen Gebäudeveränderungen und der größtmöglichen Behaglichkeit für die Kunden des Sportzentrum Pinkafeld wurden für beide Konzepte die Vor- und Nachteile dargestellt. Damit steht dem Auftraggeber, Herrn Schrittwieser, eine gute Grundlage für eine zukünftige Entscheidungsfindung zur Verfügung.