Zum Inhalt springen

Sanierung und Erweiterung einer Park and Ride-Anlage in Zöbern

Kürzlich wurde die Bautechnik-Diplomarbeit „Sanierung und Erweiterung einer bestehenden Park and Ride-Anlage in Zöbern“ von den Absolventen der HTL Pinkafeld Marcel Gruber, Gregor Felsleitner und Julian Gruber an den Auftraggeber übergeben. Betreut wurde die Diplomarbeit von OStR Oskar Hable, Prof. Johannes Feichtinger und Prof. Thomas Wagner.

Ziel der Arbeit war es, aus einer bestehenden eine neue, attraktive Park and Ride-Anlage mit integrierter Bushaltestelle zu konzipieren, um den Anreiz zur Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs zu vergrößern und damit dem Klimawandel und den erhöhten Treibstoffpreisen entgegen zu wirken.

Im Rahmen der Diplomarbeit wurden mehrere Entwurfspläne für die Parkplatzanlage erarbeitet und auf Basis der gewählten Ausführungsvariante die weitergehende verkehrswegebauliche Planung durchgeführt. Danach erfolgte die Konzeptionierung und hydraulische Berechnung der erforderlichen Einrichtungen zur Ableitung der Oberflächenwässer. Eine besondere Herausforderung stellte dabei die Einbindung der Wässer in die bestehende Ableitungsinfrastruktur der ASFINAG für die Autobahn A2 dar.  Schließlich wurde ein attraktiver Wartebereich für die Nutzer*innen öffentlicher Busverbindungen erarbeitet, der auch einen Kiosk und Fahrradabstellplätze beinhaltet. Die Konstruktion dieses Gebäudes soll größtenteils aus Lagerpaletten bestehen.
Insgesamt konnte eine moderne und attraktive Park and Ride-Anlage erarbeitet werden.