Zum Inhalt springen

Siemens unterstützt „Frauen in die Technik“-Mentoringprogramm

Seit dem letzten Schuljahr werden Schülerinnen der HTL Pinkafeld durch ein besonderes „Frauen in die Technik“-Mentoringprogramm unterstützt. Dieses wird von den Professorinnen Birgit Stephan und Eveline Voith betreut. So unterstützt u.a. die Technikexpertin Elisabeth Rössner von Siemens Österreich als „Role Model“ und Mentorin die Gebäudetechnik-Schülerin Rebecca Zapfel.

Mitte August begleitete Burgenlands Bildungslandesrätin Daniela Winkler Rebecca Zapfel, Prof. Birgit Stephan und drei weitere Schülerinnen der Abt. Gebäudetechnik bei einem Arbeitsbesuch bei Siemens Wien. Mit dabei waren auch der Leiter von Siemens Burgenland Martin Geiger und Gerd Pollhammer, Leiter von Smart Infrastrucure Siemens Wien.

Nach der Begrüßung erhielten die Schülerinnen Einblicke in die neuesten Techniken zu den Themenbereichen „Sensortechnik im Schulbetrieb“ und „Energieeffizienz in der Gebäudetechnik“. Danach wurde das „Work/Inn“, das Büro der Zukunft besichtigt und der aktuelle Stand smarter und intelligenter Gebäudetechnik anhand des Siemens Hauptsitzes in Wien vorgeführt. Smart Infrastructure steht für Digitalisierung, Dezentralisierung und Dekarbonisierung als Weg gegen den Klimawandel und umfasst Bereiche wie Power, Climate, Lighting and Blinds sowie Safety und Security.

Rebecca Zapfel und Leonie Wiedner werden in ihrer Diplomarbeit das Thema Gebäudeautomation behandeln. Dabei werden sie u.a. von Elisabeth Rössner und ihrem Team betreut, die auch aktuelle Unterlagen bereitstellen und mit Rat und Tat zu Seite stehen.

Weitere Bilder