Zum Inhalt springen

Missio-Jugendaktion 2018 abgeschlossen

Ein beachtliches Ergebnis erzielte die zum zwölften Mal an der HTL Pinkafeld durchgeführte Missio-Jugendaktion. Schüler und Lehrer sammelten mehr als 6000 Euro für Jugendprojekte in Entwicklungsländern.

Pralinen und Fruchtgummitiere gegen Spenden

Insgesamt sechs katholische Religionslehrerinnen und -lehrer, 101 Kartons Pralinen und 17 mit Fruchtgummitieren und knapp drei Monate Zeit, diese gegen eine Mindestspende an Schüler und Lehrer der HTL Pinkafeld zu verkaufen – das ist das „Rezept“ für einen Beitrag zu dieser an der Schule beliebten Hilfsaktion der Päpstlichen Missionswerke und der Katholischen Jugend Österreich. Das Ziel dabei ist, mit dem Verkauf von Produkten aus fairem Handel internationale Hilfsprojekte von Missio für Kinder und Jugendliche in Lateinamerika, Afrika und Asien zu unterstützen. Von Oktober bis Dezember haben zwei Religionslehrerinnen und vier Religionslehrer Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrerkolleginnen und -kollegen Schokolade-Pralinen und Fruchtgummis mit fair gehandelten Rohstoffen angeboten. Mit „andauerndem“ Erfolg, wie Religionslehrer Prof. Andreas Weinhoffer erzählt: „Was wir vor zwölf Jahren einmal ausprobiert haben, ist mittlerweile ein fixer Bestandteil des sozialen Engagements an unserer Schule. Naschen und damit gleichzeitig anderen Menschen helfen zu können kommt offensichtlich gut an. Viele legen sogar noch etwas auf die Mindestspende drauf.“

In knapp drei Monaten konnten unter dem Motto „Eine süße Tat“ insgesamt 2020 Päckchen mit Pralinen und 340 mit Fruchtgummis an der HTL Pinkafeld verkauft werden. Mit 6716,82 Euro ist das das zweitbeste Spendenergebnis dieser Aktion an der Schule.