Zum Inhalt springen

Moderne Literatur im Futtermittelwerk und am Weinberg

16 Lehrerinnen und Lehrer haben in der ersten Oktoberwoche an der zweitägigen Literaturexkursion der HTL Pinkafeld in die Steiermark teilgenommen. Am ersten Tag lasen die beiden Autoren Petra Ganglbauer und Wolfgang Pollanz aus ihren Werken und gaben Einblicke in ihr literarisches Schaffen. Tags darauf besuchte die Gruppe die Kulturinitiative Kürbis in Wies.

Gegenwartsliteratur in Graz

Petra Ganglbauer, freiberufliche Autorin und Radiokünstlerin, stellte im Grazer Verlagshaus Keiper ihr 2018 erschienenes „Graz-Buch“ „Mit allen Sinnen“ vor und gab Einblicke in ihre Arbeit insbesondere auch als Präsidentin der Grazer Autorinnen Autorenversammlung von 2013 bis 2019. Verlagsleiterin Anita Keiper und Robert Fimbinger, verantwortlich für Marketing, Vertrieb und Layout, präsentierten den Seminarteilnehmern ihre Unternehmensphilosophie und das Programm des 2008 gegründeten Verlags, der in einem ehemaligen Futtermittelwerk untergebracht ist. Die Edition Keiper „ist offen für die deutschsprachige Gegenwartsliteratur mit Schwerpunkt Österreich“ und „interessierter Ansprechpartner gegenüber unterschiedlichen Zugängen zu Literatur, Kunst und ästhetischen Konzepten“, zeigten beide anhand zahlreicher Beispiele.

Literatur und Kultur in der Südsteiermark

Wolfgang Pollanz las am Abend im südsteirischen, von Weinbergen umgebenen Moserhof unter anderem aus seinem neuesten Buch „Das Züchten von Kakteen inmitten einer üppigen Landschaft“ und erläuterte dabei seinen künstlerischen Werdegang. Am zweiten Seminartag zeigte er der Gruppe aus Pinkafeld die von ihm mitbegründete „Kulturinitiative Kürbis“ und führte sie zu ihren drei Spielstätten, dem Theater im Kürbis, der Schlosstenne Burgstall und dem Atelier im Schwimmbad.

Bewährte Veranstaltung 

Zeitgenössische österreichische Autoren und ihr Werk persönlich kennenzulernen und deren Literatur im Unterricht zu verwenden ist Ziel der Literaturexkursionen der HTL Pinkafeld. Professor Gerald Mayrhofer leitete die achte Veranstaltung dieser Art. Diese unter den Teilnehmern geschätzte, mittlerweile traditionelle Exkursion steht Fachtheoretikern und Allgemeinbildnern aller Abteilungen der Schule gleichermaßen offen.

Weitere Bilder