Zum Inhalt springen

Lehrende

HABL, DERL, LERC, SPEN, FEJO, SCAN, ZALK

Fachbeschreibung

Im Fach „INFRASTRUKTUR“ werden die gebräuchlichen Bauwerke der Wasserversorgung, der Abwasserleitungen sowie des Verkehrswegebaues zur Kenntnis gebracht, wobei die Methoden der Ermittlung der erforderlichen Basisdaten im Bereich der Geotechnik und Vermessungswesens aufbereitet und zugeordnet werden.

Wochenstundenanzahl

3. Jahrgang

Beschreibung

Vermittlung der Grundlagen der Baugrundeigenschaften, Wasserversorgung, Verkehrswegebaues und des Katasterwesens.

Kompetenzerwerb

Die Schülerinnen und Schüler können grundlegende Baugrund- und Bodeneigenschaften erkennen, grundlegende Gründungsarten erfassen sowie die Funktionsweise der Wasserversorgungsanlagen systematisch ordnen. Sie kennen die gebräuchlichen Bauwerke im Verkehrswegebau und deren Funktionsweise. Sie kennen die Organisation und Entwicklung des österreichischen Vermessungswesens und die zugrunde liegenden Koordinatensysteme.

Beschreibung

Vermittlung der Kenntnis der Ermittlung und Prüfung von Bodenkennwerten und der Netze der Wasserversorgung, der Planung im Verkehrswegebau und der grundlegenden geodätischen Berechnungen in Lage und Höhe.

Kompetenzerwerb

Die Schülerinnen und Schüler können die maßgeblichen Bodenkennwerte erheben, Messungen durchführen und die Ergebnisse interpretieren. Sie kennen die Funktionsweise und die grundlegenden Konstruktionsregeln der gebräuchlichen Bauwerke und Verteilungsnetze der Wasserversorgung. Sie verstehen die Planung einfacher verkehrstechnischer Aufschließungen und einfacher verkehrsstatischer Auswertungen. Sie können grundlegende geodätische Berechnungen durchführen und die Ergebnisse mit geeigneten Methoden darstellen.

4. Jahrgang

Beschreibung

Vermittlung der Kennwerte für Baugrund und Boden, der Grundlagen der Rohrhydraulik, der Bauwerke der Abwasserableitung sowie der Handhabung der gängigen Vermessungsinstrumente und Auswertung von Messergebnissen.

Im Tiefbau werden zusätzlich bodenmechanische Berechnungen, Kenntnisse des Leitungsbaus und die Grundlagen der Verkehrswegeplanung vermittelt.

Kompetenzerwerb

Die Schülerinnen und Schüler können maßgebende Bodeneigenschaften erkennen und diese für bautechnische Anwendungen auswählen, die erforderlichen Basisdaten für Abwasserableitungen erheben und Lage- und Höhenmessungen vornehmen und diese auswerten und darstellen.

Die Schülerinnen und Schüler im Tiefbau können zusätzlich komplexere bodenmechanische Berechnungen durchführen, geeignete Bauverfahren im Leitungsbau auswählen und entwickeln sowie die technischen, rechtlichen, ökologischen Rahmenbedingungen für die Planung von Straßenverkehrsanlagen und die grundlegenden Konstruktionsregeln von Verkehrswegebauten erfassen.

Beschreibung

Vermittlung der Grundlagen der Bemessung von Flachgründungen, einfacher Wasserbaumaßnahmen im Bereich Schutzwasserbau und Wasserkraft sowie der Kenntnis praktischer Lage- und Höhenvermessung und Absteckung von Objekten.

Im Tiefbau werden zusätzlich Kenntnisse im Kanal- und Leitungsbau (Sonderverfahren) sowie in der Verkehrsanlagenplanung vermittelt.

Kompetenzerwerb

Die Schülerinnen und Schüler können die gebräuchlichen Flachgründungen und deren Funktionsweise erfassen, ausgewählte Bauteile und Bauwerke der Abwasserableitung und Versickerung normgerecht entwerfen, berechnen und bemessen, die Grundbegriffe einfacher Wasserbaumaßnahmen verstehen, eigene Lage- und Höhenmessungen durchführen und diese in Plänen darstellen sowie Projektentwürfe in die Natur übertragen.

Die Schülerinnen und Schüler im Tiefbau können zusätzlich Flachgründungen entwerfen, planen, bemessen und darstellen, geeignete Maßnahmen der Kanalbestandserfassung und Sanierung auswählen und interpretieren sowie ausgewählte Straßenverkehrsanlagen entwerfen, planen, bemessen und darstellen.